Brücke
Elektronische Rechnungsübermittlung - Billing von DIG

Vorteile

  • Keine Investition in Hardware, Softwarelizenzen oder Personal durch Outsourcing
  • Reduktion der Fehlerquote aufgrund transparenter, medienbruchfreier und durchgängiger Prozesse
  • Technische Klärung und Anbindung der Geschäftspartner übernimmt DIG
  • Sicherheit: komplettes Monitoring von Übernahme, Aufbereitung und Übergabe erfolgt durch DIG
  • Beschleunigte Prozesse durch Automatisierung

DIG.billing

Seit der gesetzlichen Gleichstellung von elektronischen Rechnungen und Papierrechnungen setzen Unternehmen verstärkt auf die elektronische Übertragung ihrer Geschäftsdokumente in der Kommunikation mit ihren Geschäftspartnern.

DIG.billing inbound (Rechnungseingangsverarbeitung)

Mit den individuell zusammenstellbaren Services der DIG können Sie Ihren Rechnungseingang bis zu 100% elektronisch automatisiert verarbeiten.
Dies ist unabhängig davon, ob der Rechnungseingang elektronisch oder papierbasiert erfolgt. Der Einsatz unserer Services ist bedarfsbezogen sowie prozessabhängig und erfolgt abgestimmt auf ihre Systeminfrastruktur. Im einfachsten Fall empfangen wir die Dokumente und bereiten einen elektronischen Datensatz zur Weiterverarbeitung in ihrem Workflow- und Finanzsystem auf.
Sie können die Services in der Art kombinieren, dass individuelle Regelwerke und Plausibilitätsprüfungen automatisierte Zusammenfügen von Datensätzen, Kontierungen, Buchungen (FI, Wareneingang), Workflows etc. veranlassen. Sie haben zu jeder Zeit Transparenz, Status und Sicht auf die Belege über unseren Web-Client.

Ihr Geschäftspartner – sofern er die Rechnungsdaten nicht strukturiert übermitteln möchte – sendet die Rechnung als E-Mail mit einem lesbaren PDF (PDF-Druck aus einer Anwendung) im Anhang an eine ihm vorher übermittelte Adresse.
Der Aufwand des Geschäftspartners reduziert sich auf den Versand der Rechnung als E-Mail. Er kann sofort an der elektronischen Rechnungseingangsverarbeitung teilnehmen. Der Zugang zum Rechnungsportal ermöglicht es ihm, zu jedem Zeitpunkt den Status seiner Rechnungsbearbeitung einzusehen bzw. in der Kommunikation aktiv mitzuwirken.

Ihre Vorteile:

  • DIG.billing inbound lässt sich in bestehende Infrastrukturen leicht einbinden und komplettiert den gesamten Rechnungseingang.
  • Individuelle Services für Validierungen und Prüfungen sind schnell kombinierbar, um ein Höchstmaß an Automatisierung zu erreichen.
  • Bei Bedarf gewähren Sie Ihren Geschäftspartnern mit individualisierten Rechten und Sichten Einblick in den Status der Rechnungsverarbeitung.
  • Es ist jederzeit erweiterbar zur automatisierten Eingangsbearbeitung von Bestelländerungen, Auftragsbestätigungen, Lieferavisierung etc. (Procure-to-Pay).
Stift mit Taschenrechner

DIG.billing outbound (Rechnungsausgangsverarbeitung)

Ihr kompletter Rechnungsausgang kann über unser DIG Clearing-Center zu 100% elektronisch automatisiert werden. Unterschiedliche Services sind kombinierbar, sodass beispielsweise aus Einzelrechnungen Sammelrechnungen entstehen.
Ihr Geschäftspartner erhält die Dokumente aufbereitet, um sie medienbruchfrei in seinem ERP-System zu verarbeiten. Wünschen Geschäftspartner weiterhin die Dokumente in Papierform, wickelt eine angebundene Druckstraße den Versand von Dokumenten ab.

Von Ihrem ERP-System zu unserem DIG Clearing Center gibt es einen einzigen gesicherten Kommunikationskanal. Sie als Rechnungssteller übermitteln an das DIG Clearing Center die Belege in Ihrem Format (zB PDF, IDoc XML, UN/EDIFACT, xml, csv, etc.). Im DIG Clearing Center wird die Rechnung in ein PDF transformiert, optional signiert und der strukturierte elektronische Datensatz in das gewünschte Format des Empfängers konvertiert und diesem zugestellt.

In fünf Schritten gelangen Sie zum elektronischen Rechnungsversand:

  1. Ermittlung des Rechnungsvolumens und Geschäftspartner sowie Festlegung des Ausgangsformats und Abstimmung der Termine
  2. Aktives Anschreiben an die Geschäftspartner, wie die Übermittlung der Rechnungen erfolgen soll (E-Mail, IDoc, XML, etc.)
  3. Anbindung an das DIG Clearing Center mit Übergabe der Rechnungsdaten wie in Punkt 1 definiert
  4. Aufbereitung in das „hauseigene“ Format und Konvertierung in das Zielformat des Rechnungsempfängers
  5. Testlauf pro Geschäftspartner und Produktivsetzung

BBG – Bundesbeschaffung GmbH

Mit 01.01.2014 darf die Republik Österreich (Bund) nur noch elektronische Rechnungen akzeptieren. Die Bundesbeschaffung hat sich als Ziel gesetzt, ihre Lieferanten aktiv zu unterstützen und ihnen eine einfache und effiziente Methode der Rechnungseinbringung zu ermöglichen.
Es ist vorgesehen, dass Sie ALLE Ihre Rechnungsinhalte (welche einen Bezug zu einem gültigen BBG-Vertrag/Rahmenvereinbarung aufweisen) elektronisch zentral an die Bundesbeschaffung übermitteln und wir für Sie die Erstellung und die Weiterleitung der Rechnungen an den jeweiligen Kunden (unabhängig davon, ob es sich um eine Bundesdienststelle oder einen "Drittkunden" handelt) übernehmen.

Sofern Sie sämtliche Rechnungsinhalte entsprechend den Vorgaben in dem jeweiligen Vertrag oder der jeweiligen Rahmenvereinbarung elektronisch an die Bundesbeschaffung übermitteln, entfällt für Sie auch die periodische (monatliche/quartalsweise) Berichtspflicht gemäß Beschaffungscontrolling-Verordnung.

Die DIG ist akkreditierter Service-Partner der BBG.

Quelle: BBG

Netzrechnungen

Versenden Sie Ihre Netzrechnungen elektronisch mit DIG.billing. Seit November 2008 sind grundsätzlich alle Energieversorger verpflichtet, zur Verrechnung der Netzgebühr monatlich elektronische Rechnungen zu übermitteln.

Diese Rechnungen müssten im XML-Standard erstellt und digital signiert sein. DIG hat in diesem Bereich Erfahrung mit SAP, EULVIS und anderen Systemen, die das standardkonforme XML (eventuell mit Zusatzmodulen) generieren können. DIG übernimmt die komplette Thematik der Signatur, deren Verifikation und selbstverständlich die Verteilung der Rechnung zum Marktbegleiter. Ihr großer Vorteil ist, dass Sie nur eine Anbindung an DIG benötigen. Alle weiteren technischen Schritte übernimmt DIG als Ihre Datendrehscheibe.

Rechtliche Grundlagen

Seit Inkrafttreten des Steuervereinfachungsgesetzes 2011 in Deutschland und des Abgabenänderungsgesetzes 2012 in Österreich sind elektronisch versendete Dokumente und Papierdokumente gleichgestellt. Rechnungen können in digitaler Form versandt werden, die digitale Unterschrift bleibt möglich, ist jedoch nicht mehr verpflichtend. Laut Gesetzgeber entfällt die Pflicht zur qualifizierten elektronischen Signatur. Der klassischen Papierrechnung ist nun auch eine elektronische Rechnung, die per E-Mail als PDF-Dokument, im EDI-Verfahren oder als digitales Fax versandt oder als Webdownload zur Verfügung gestellt wird, gleichgestellt.

Dateien