Flexibler als EDI: FDI von DIG

Kanal 1: EDI für strukturierten Datenaustausch

Vollautomatisch ablaufende Kommunikation, perfekter Belegfluss und effizienter Datenaustausch zwischen fix angebundenen Partnern: Das ermöglicht EDI (electronic data interchange). Dazu wird zwischen den EDI-Partnern abgeklärt, wie Nachrichten empfangen bzw. versendet werden (Routing), in welchen Strukturen Informationen geschickt werden und welche Dateiformate dabei auf beiden Seiten eingesetzt werden, um diese ins jeweils andere zu übersetzen (Mapping).

Voraussetzungen zur Verbindung zweier ERP-Systeme

Zur Übertragung von Nachrichten via EDI existieren verschiedenste Protokolle. Diese regeln den Austausch von Daten zwischen Computern bzw. Prozessen, die miteinander verbunden sind. Solche Übertragungsprotokolle sind z.B. X400, OFTP, SMTP, AS2 und unzählige andere.

DIG verfügt über echtes EDI Knowhow für jede Anbindung

Neben dem Protokoll zur Übertragung kommt es auf die Struktur der Nachrichten an: Von diesen existieren weltweit unzählige, die teils branchenspezifisch und teils regionsspezifisch sind. SWIFT wird im Bankenbereich eingesetzt, EDIFACT wird von der Wirtschaftskommission für Europa und den Vereinten Nationen verantwortet, ANSI ist ein hauptsächlich in den USA verbreiteter Standard, VDA der Standard der deutschen Automobilindustrie, ODETTE jener der europäische und GALIA wiederum der französische Automobilstandard u.v.m. Diese Standards definieren Nachrichtentypen wie Lieferabruf, Angebotsanfrage, Bestellung, Auftragsbestätigung, Lieferschein oder Rechnung und geben für diese eine bestimmte Struktur vor, damit die Inhalte entsprechend verarbeitet werden können.

Als dritte Herausforderung kommen bei vielen ERP-Systemen weitere eigene Standards dazu (z.B. SAPiDoc), außerdem unterstützt nicht jedes ERP-System jeden Übertragungsweg. Damit geben das ERP-System und die technischen Möglichkeiten des Kunden vor, wie und welche Daten empfangen werden können. Aus diesen drei Faktoren ergeben sich rund 400 verschiedene Kombinationen!

Managed EDI: Am DIG Portal werden alle Dateien übersetzt, abgeglichen und gesteuert

Full-Service mit Experten-Knowhow

Als EDI-Spezialist und Dienstleister verfügt DIG über Erfahrung mit allen gängigen Protokollen und Nachrichtenformaten in allen möglichen Kombinationen, und übernimmt die komplette Einrichtung der EDI-Verbindungen. Dabei geben Kunden nur das gewünschte Zielformat und den Eingangskanal in Ihr Zielsystem vor, sämtliche Partneranbindungen werden als Full-Service erstellt und laufend von unseren EDI-Experten und Expertinnen gewartet. Damit ersparen sich Kunden den Aufbau von IT-Infrastruktur und einer eigenen Spezialabteilung – und bieten einer beliebig wachsenden Zahl an Geschäftspartnern modernste Belegfluss-Möglichkeiten.

Mit unseren Services finden wir den optimalen Kanal für Ihre Anforderungen und sorgen für sorgenfreien, sicheren Betrieb!

Als Alternative zu klassischem EDI bietet sich die DIG Lösung web.EDI an!

Wie DIG mit einer genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen EDI-Lösung für perfekten Belegfluss in Ihrem Unternehmen sorgt, zeigen wir Ihnen gern persönlich!

Ihre Nachricht